Diese Möglichkeiten gibt es Kryptowährungen zu kaufen

Ehereum, Litecoin, Dash, Bitcoin und Bitcoin Cash, sind Kryptowährungen die für Trader interessant sind. Wo können Anleger solche Kryptowährungen kaufen? Der Kauf von Kryptowährung sollte auf namhafte Anbieter zurückgreifen. CFD-Broker und europäische Krypto-Börsen haben im Vergleich zu asiatischen Anbietern höhere Sicherheitsstandards.

Für den Kauf echter Kryptowährung ist ein Wallet nötig. Unkomplizierter ist das Kaufen von Kryptowährung über ein Finanzprodukt. Besonders einfach ist das Kaufen von Kryptowährung als CFD. Die Risiken und Chancen des CFD-Handels sollten bekannt sein.

Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter können Test und Vergleich, sowie Kundenmeinungen hilfreich sein. Auch mit Zertifikaten kann an der Wertentwicklung bestimmter Digitalwährungen partizipiert werden.

Kryptowährungen werden für Spekulanten immer interessanter und die Entwicklung schreitet stetig voran. Noch vor wenigen Jahren waren Ethereum und Bitcoin lediglich für Computerfreaks digitales Zahlungsmittel. Der Grund für diese Entwicklung ist darin zu sehen, dass diejenigen, die vor einigen Jahren Bitcoins für einige hundert Euro gekauft haben, heute Millionäre sind.

Kryptowährungen als CFD

Diejenigen, deren Absicht es ist, vorrangig an der Wertentwicklung von Kryptowährungen zu partizipieren, können mit Unterstützung eines CFD-Brokers Handel betreiben. Ein CFD ist einem Wertpapier ähnlich. Steigt der Kurs der Digitalwährung, steigt auch der CFD. Die Internetwährung besitzt der Trader nicht physisch. Es gibt keine Datei oder digitale Münze. Spekulative Anleger können aber einen CFD Hebel ansetzen. Wird beispielsweise ein Hebel mit einem Faktor 30 eingesetzt, steigt oder fällt der CFD 30 Mal so stark wie der Kryptowährungskurs.

Kryptowährungen als Zertifikat

Es gibt Digitalwährungen, die an der Börse zu kaufen sind. Dies funktioniert über Zertifikate, wo Anleger an der Basiswertentwicklung teilhaben können. Hierfür ist ein Wertpapierdepot nötig. Das Zertifikat bildet den Kryptowährungskurs nach, ist jedoch nur ein Derivat auf die Währung.

Echte Kryptowährung

Die sogenannte Block-chain-Technologie ist ein besonderes Merkmal der Kryptowährungen. Funktionieren tun diese wie ein elektronisches Kassenbuch, in welchen sämtliche Transaktionen niedergeschrieben sind. Jeder Kryptonutzer ist Besitzer einer Kopie des Buches auf seinem Computer.

Bezahlt oder handelt in der Welt irgendjemand mit Kryptowährung, erscheint dies sofort in allen Kassenbuchkopien. Eine Notenbank oder Bank, die bei normalen Währungen die Zahlungen abwickelt, ist hier nicht vonnöten. Da die Bank, die als Mittler fungieren würde, bei diesem Devisengeschäft wegfällt, erfolgt die Transaktion anonym.

Anlegern, denen die anonyme Nutzung wichtig ist, sollten Kryptowährung auch physisch besitzen. Es gibt verschiedene Wege diese als Datei oder Münze zu kaufen.

Grundvoraussetzung ist ein Wallet, was mit einem elektronischen Portemonnaie vergleichbar ist. Damit können Kryptos empfangen und gesendet werden, ähnlich normaler Überweisungen.

Krypto-Marktplatz

Tatsächliche Internetwährungen können auch online auf einem Marktplatz gekauft werden. Anleger handeln dort direkt miteinander. So bildet sich durch Angebot und Nachfrage der Preis. Sobald das Angebot eines Verkäufers von einem Käufer akzeptiert wird, kommt ein Geschäft zustande. Die Betreiber der Marktplätze verlangen für die erfolgsgekrönte Vermittlung eines Handels eine Gebühr. Die Gebühren tragen Käufer und Verkäufer normalerweise hälftig. In der Regel ist die Gebühr niedriger als die Preisdifferenz zwischen Verkauf und Kauf bei Wechselstuben.

Krypto-Börsen
Digitalwährungen lassen sich auch an Krypto-Börsen kaufen. Der Handel erfolgt hier automatisiert. Handel auf einem Marktplatz wird manuell abgewickelt. Die üblichen Währungen, wie Euro und US-Dollar können an den Börsen gegen Internetwährungen getauscht werden.

Fazit:


Zunächst sollte sich der zukünftige
Spekulant über die verschiedenen Kryptowährungen informieren und entscheiden, welche für ihn in Frage kommt.

Nun heißt es bei dem CFD- oder Krypto-Broker der Wahl ein Kundenkonto zu eröffnen. An der Wertentwicklung von Kryptowährungen lässt sich am einfachsten mit CFD teilnehmen. Das Risiko eines solchen Investments ist zu bedenken. Eine Alternative ist der Kauf von Krypto-Zertifikaten.

Auf Marktplätzen oder an Krypto-Börsen können „echte“ Kryptowährungen erstanden werden.
Beim
Kauf von Kryptowährungen ist auf einen günstigen Kurs zu achten, da Kryptowährungen äußerst schwankungsanfällig sind.